Slider Image

Wer nicht weiß, wohin er will, darf sich nicht wundern, wenn er wo anders ankommt!

Mark Twain



Warum mit takeoff?

Über 1.500 beratene Neugründungen, Unternehmen und Freelancer, kombiniert mit diversesten Ausbildungen, Beschäftigungsarten, Berufen, Auszeiten, Abenteuern sowie gesundheitlichen und anderen Herausforderungen erlauben es mir, die dabei erworbenen Erfahrungen sowie Fähigkeiten ebenso effektiv einzusetzen, wie fachliche Kompetenz, Methodenwissen und Tools.
Hieraus erwächst die Möglichkeit, KlientInnen auf persönlicherer Ebene "abzuholen" bzw. zu verstehen und gemeinsam neue Sichtweisen sowie Lösungen herauszuarbeiten.

Zudem unterstützt meine umfassende Expertise und Erfahrung im Bereich Effectuation Sie darin, neue Wege zum Erfolg zu erschließen. Hierbei handelt es sich um eine wissenschaftlich erforschte alternative Gründungsmethodik, die sich mehr individuellen Möglichkeiten/Potentialen, als abstrakten Zielen zuwendet. Das reflektierte Einschlagen einer Richtung vermag dabei eher zu unternehmerischer und auch genereller Erfüllung zu führen, als die Erreichung von später mitunter hinterfragenswerten Zielsetzungen aus der Vergangenheit.


Coaching & Strategiefindung

Ich begleite Sie vor und während der Unternehmensgründung, in der Anlaufphase, in der Projekt-, Team- u. Organisationsentwicklung sowie im Bereich kollaborativer Unternehmernetzwerke. Fundierte sowie spezialisierte Beratungserfahrung besteht allem voran im Bereich der Medien- und Kreativwirtschaft, sowie in der IT-Branche.


Unternehmensberatung "straight"

Weitreichende Erfahrungen in "klassischen" Themengebieten wie Businessplan-Erstellung, Planumsatz, Abgaben (Steuern u. SVA), Einnahmen-Ausgabenrechnung, Gewerberecht, Parallelszenarien (angestellt + selbständig) sowie Förderungen und pro-aktiven Auszeiten (Sabbaticals)runden das Beratungsangebot ab.


Weiter zu Beratung & Coaching für FREELANCER

Beratungsszene

Trend mit Potential und Tücken

Diverse Studien (u. a. von Fujitsu bzw. McKinsey) prophezeien für das kommende Jahrzehnt eine massive weitere Zunahme von freien Arbeitsverhältnissen. Dieses Modell birgt sowohl für die Generationen Y und Z, als auch für "reifere Jahrgänge" Chancen und Potentiale, sich beruflich selbstbestimmter zu betätigen. Gleichzeitig beschleicht manche angesichts dieser Veränderungen auch ein Gefühl von Unsicherheit, da besagter Boom ebenso Herausforderungen mit sich bringt.

Diese sogenannten "Freelancer", müssen in Österreich zumindest ein Einzelunternehmen gründen (siehe BAO, Gewerbeordnung u. GSVG). Sie sind also per Definition UnternehmerInnen. Eine vorab eingehende Auseinandersetzung mit der Thematik wäre somit wichtig, entfällt aber allzu oft ("brauch' ich ned - so kompliziert kann das ja ned sein", oder "die Wirtschaftskammer berät mich ja eh gratis").

Die Zahl jener, die sich bei interessant anmutenden Angeboten als Freelancer Hals über Kopf in werkvertragliche Kollaborationsverhältnisse stürzen, nimmt rapide zu. Doch ohne Information bzw. Bewusstsein über mögliche Fallen sowie Herausforderungen (Gewerberecht, SV, Steuern, etc.) bzw. ohne jegliches Konzept enden derartige "Hau-Ruck-Aktionen" schnell mal im Prekariat; etwa wenn unerwartet der einzige oder wichtigste Key Account wegbricht.
Übrigens - sich wegen eines einzigen "Kundens" längerfristig selbständig zu betätigen, ist ohnehin problematisch (mögl. Tatbestand einer sog. "Scheinselbständigkeit").



Spezialisierte Beratung für Freelancer und Vertragsgeber

Vermeiden Sie als zukünftige/r Freelancer od. Freelancerin unnötige Risiken und nehmen Sie professionelle Beratung in Anspruch - abseits institutioneller "Fließband"-Gratisangebote oder reiner Spezialisierungen (Steuerberatung)! Wie beim Kauf von Immobilien oder Autos, erspart das Hinzuziehen eines ganzheitlich denkenden Experten im VORFELD oftmals Geld und Ärger!

Für vertragsgebende Unternehmen, welche zunehmend auf Freelancer setzen, biete ich professionelle Dienstleistungen - u. a. im Rahmen eines erfolgreichen "Onboardings" - an, damit Auswahl-, Anfangs- wie Anlaufphasen möglichst frei von negativen Erfahrungen im Sinne der externalisierten "Candidate-Journey" bleiben.

Eigenerfahrungen als Freelancer

New Media-Freelancer sowie "digitaler Nomade" der ersten Stunde. Zwischen 2001 und 2007 diverse Kaffeehäuser, das Museumsquartier Wien und bisweilen die ganze Welt als "Büro" genutzt - dank der ersten Smartphones und public WLANs. In diesem Zeitraum sowohl eigene Key-Accounts betreut (u. a. die ePunkt Internet Recruiting GmbH) als auch als Sublieferant tätig gewesen (u. a. Agentur Loop).

Beratungsszene

Burnout-Erfahrungen (3 Jahre durchgängig 80-Stunden-Arbeitswochen + Studium), sowie eine Phase längerfristiger Erschöpfung infolge einer ernsteren Erkrankung und sich hieraus ergebender intensiver Sinnsuche (u. a. diverse mehrmonatige Sabbaticals mit Abenteuercharakter) ermöglichen es mir, fundiert und aus einer Metaebene heraus Wissen und Erfahrung zu vermitteln.


MEHR zu den TRAININGS

Grafik - Mann

Gehirnforscher schlagen Alarm, da schwer vorhersehbar ist, wie sich die exzessive und bisweilen suchthafte Nutzung von sozialen Medien, Smartphones und Spielen auf die Generationen Y und Z auswirken wird. Einfach nur zu warten und hoffen, dass aus ihnen keine willenlosen "Tech-Zombies" mit allfälligen Defiziten werden, erscheint unverantwortlich, da es um unser aller Zukunft geht.

Persönliche Erfahrungen (User, Gamer, "Medienmensch") sowie interdisziplinäre Kenntnisse ermöglichen mir den empathischen Umgang mit einer durch Technologien "hypnotisierten" Jugend. Der kritische sowie verantwortungsvollere Zugang wird im Training schrittweise gemeinschaftlich erarbeitet, um hohe Eigenanteile der TN an Erkenntnissen und "AHA-Effekten" zu erreichen.

Workshops werden sowohl für Auszubildende (z. B. Lehrlinge) als auch für AusbildnerInnen angeboten und erfolgen - je nach Wunsch - inhouse oder extern.
Erfahrung: u. a. als Sublieferant (Trainer-Netzwerk) bei großen Inhouse-Veranstaltungen mit tw. über 120 Lehrlingen oder Social Media-Trainingsreihen an mehreren Konzern-Standorten.

Grafik - Smartphone

Entrepreneurship:

Gründen liegt zweifelsohne im Trend. Deshalb lohnt es sich, genauer hinzusehen und auch gezielt Risiken und Schattenseiten zu beleuchten. Dabei geht es nicht um's "Schlechtreden", doch Coworking-Spaces, Inkubatoren, Kapital, Events und große Reden sind zu wenig - das Mindset sowie die Rahmenbedingungen müssen passen!

  • Der "Start-up-Hype" - Königsweg der Millenials oder Scheininnovationen "nach Rezept"?
  • Selbständige Existenzgründung - Chance zur Selbstenfaltung vs. Aufbruch ins Prekariat
  • Effectuation - eine Alternative zur klassischen Gründungsprozedur

Trends, Innovation und Kreativität:

Wir stehen als Menschheit vor gravierenden Veränderungen. Teilaspekte der Digitalisierung, wie etwa das "Internet der Dinge - in Kombination mit künstlicher Intelligenz -, sollen unseren Alltag in einer derzeit kaum vorstellbaren Art und Weise verändern.
Neben den sog. MINT-Disziplinen dürften vor allem Interaktions- sowie kommunikationsintensive Berufsfelder einen Aufschwung erfahren, was Unternehmen vermehrt dazu aufruft, social-skills und Kreativität wahrhaftig zu fördern/zu ermöglichen, anstatt sich lediglich in "schöne Worte" zu hüllen.

  • Megatrend Digitalisierung - Potentiale und Herausforderungen in einer "smarten" Welt
  • Kommerzielle Datensammlung heute und morgen - "der gläserne Konsument 4.0"
  • Kreativiät & Innovation - warum Tischfussball, Smoothiebar und Events nicht reichen

Referenzen:

Lektorentätigkeit im akademischen Umfeld (Auszug für 2019):

  • Kreativitäts- und Innovationsmanagement (LVA Masterstudiengang MMA,
    FB "Management & Producing")
  • Trends & Strömungen (LVA Bachelorstudiengang "Web Development")
  • Management-Grundlagen - Entrepreneurship (LVA f. vier Bachelorstudiengänge)
  • Professional Practice - Entrepreneurship (LVA f. vier Bachelorstudiengänge)
  • Medienanalyse (LVA Bachelorstudiengang "Web Development")
  • Projekt-Pitch (LVA Diplomlehrgang)
  • Gestaltungsgrundlagen (LVA Diplomlehrgang)

Vortragender im öffentlichen bzw. privatwirtschaftlichen Bereich (Auszug für 2018/2019) :

  • Chancen und Risiken d. Digitalisierung für den Mediensektor
  • Entrepreneurship im Mediensektor
  • Auswirkungen kommerzieller Datensammlung u. Distribution auf die Privatsphäre
  • Geschichtl. Entwicklung von Internet und Netzkultur
  • Wandel der Projektarbeit im Bereich Web-Design/-Development

Trainings "Verantwortungsvoller Umgang mit Social Media & Smartphone"

Vortragssaal

Regelmäßig kehre ich zu meinen "Wurzeln" zurück, was mir schöpferisch-kreative Abwechslung und konstruktives Alleinsein beschert. Bei umfassenderen Projekten bestehen Kooperationen mit Sublieferanten; Contacting sowie Projektkoordination verbleiben jedoch in meinen Händen.

Gerne übernehme ich auch beratende Tätigkeiten, etwa wenn es um fundierte Analysen, Bewertungen und Entscheidungsfindungen im Zuge von Agentur-Präsentationen, der Usability sowie der User Experience (insbes. im Rahmen des Branding-Kontexts) von interaktiven Anwendungen und Systemen geht.

Grafik - Funktionsweise

© 2019, Johann Kremmaier | Impressum & Datenschutz

Top